Slide 3

BUCHERER CUP der H-BOOTE 2016

1. Rang Snoopy
2. Rang white whale
3. Rang Tschifi

YCL_SiegerYachten2016

von links nach rechts:
2. Rang: Oskar Koch (YCL) Bruno Küttel (RVB) Christine Szkiet (YCL)
1. Rang: Christian Fierz (SVO) Maskoet Matrais (RCO) Marco Bühler (YCRO)
3. Rang: Kuno Amstutz (RCZ) Christoph Huber (RCZ)

 

Segelwoche Yachten 15m2 SNS und H-Boote (Bucherer Cup) vom 28./29. Mai 2016
(Bericht der Wettfahrtleitung Hansruedi Triebold)
Die Segelwoche Jachten erlebte die Durchführung am 28. und 29. Mai 2016. An dieser Regatta beteiligten sich leider nur 15 Boote der beiden Klassen.
Nach dem Skipper -Meeting am Samstag war vorerst warten angesagt. Nach gut einer Stunde Wartezeit kam Bewegung auf und der Wettfahrtleiter gab das Schallsignal zum Auslaufen. Kurz darauf begann es zu Regen und der Wind baute sich ab. Etwas später hellte es auf und die Sonne zeigte sich und gab Hoffnung auf den Oberwind. Der erste Lauf startete man. Flott kamen die Boote über die Startlinie. Die 15er segelten einen verkürzten Kurs und der Lauf der H-Boote musste abgeschossen werden. Der Wind drehte und der Kurs musste darum neu ausgelegt werden. Erneut erfolgten die Starte für die beiden Bootsklassen. Es war leider nur ein kurzes auffrischen vom Wind und die Wettfahrten mussten für diesen Tag beendet werden. Am Sonntag war es trüb und nass. Vor dem YCL war es praktisch windstill und wiederum musste Geduld geübt werden. Nach längerer Zeit baute sich auf der Seite vom Richardwagner-Museum Wind auf. Auslaufen war angesagt und der Kurs wurde gesetzt. Zwei Läufe konnten bei teilweise unerwartetem starkem Wind gesegelt werden. Anschliessend drehte der Wind. Ein neuer Kurs setzte man und die beiden Boots-Klassen starteten. Kurz nach dem Start viel der Wind jedoch zusammen und die Regatta wurde abgeschossen. Niemand hatte beim Skipper-Meeting gedacht, dass an diesem regnerischen Tag zwei solche Läufe zu Stande kämen. Dank diesen Wettfahrten konnte auch der Wanderpreis der Firma Bucherer an die Gewinner-Crew der H-Boote vergeben werden. Besten Dank der Spenderfirma für diese tolle Gabe.

Die Landmannschaft sorgte für das leibliche Wohl. Sie verwöhnte uns alle mit einem toll zubereiteten Apéro und anschliessend mit einem köstlichen Nachtessen mit einem feinen Dessert.

Einen herzlichen Dank an unsere Clubmitglieder und Gastmitglieder für Ihren Einsatz!