Slide 3

UPDATE

Thun, 26. April 2015

Der Regattaclub Oberhofen gewinnt vor Genf und dem Regattaclub Bodensee!

ssl3

YCL-Team (Roger Schumacher (Skipper), Stephanie Rossé, Yves Ernst, Johannes Häderer) segelt souverän auf Platz 7! Herzliche Gratulation!

Der Regattaclub Oberhofen (Thunersee) gewinnt die erste Runde der neu lancierten Segel Nationalliga. Auf Platz 2 folgt die Societe Nautique de Geneve vor dem drittplatzierten Regattaclub Bodensee, St.Gallen. ACT 1 der Swiss Sailing League wurde vom 24. – 26. April 2015 durch den Thunersee Yachtclub veranstaltet. In Anlehnung an die Nationalligen im Fussball oder Eishockey messen sich die besten Segelclubs der Schweiz in der Swiss Sailing League um ihren Meister zu ermitteln. Die renommiertesten Schweizer Segelclubs vom Bodensee zum Genfersee und bis nach Locarno engagieren sich in der Liga.

Der Auftakt der Swiss Sailing League war von Wetterglück begünstigt. Am Freitag herrschte ideales Segelwetter. Bei Sonnenschein und schöner Thunersee Thermik wurden vor der Traumhaften Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau 12 Wettfahrten ausgetragen.

Am Samstag verhinderte die Föhnlage das Aufkommen des Regens und gleichzeitig auch den Wind. Deshalb konnte nur 1 Rennen in leichtem Wind gesegelt werden. 2 weitere Rennen mussten wegen abflauenden Winden abgebrochen werden.

Am Sonntag waren Wind und Sonne zurück. Bei leichtem Wind konnten 2 Rennen im sogenannten Oberwind gesegelt werden. Etwas später drehte der Wind auf Thermik, in welcher 2 weitere Wettfahrten gesegelt wurden.

Dank dem Laufsieg im letzten Rennen gewinnt das Team vom Regattaclub Oberhofen den ACT 1 der Swiss Sailing League mit 9 Punkten vor dem Team vom Société Nautique de Genève mit 10 Punkten. Auf dem 3. Rang ist das Team vom Regattaclub Bodensee mit 11 Punkten. Das Team vom Veranstalter Thunersee Yachtclub beendet diese Meisterschaft ebenfalls mit 11 Punkten auf dem 4. Rang.

Die 18 teilnehmenden Clubs segeln in der Segelliga abwechseln auf 6 Booten die von der Liga bereitgestellt werden. Es wurde bei diesem Event mit J-70 Yachten gesegelt, welche auch in der SAILING Champions League gesegelt werden. Es handelt sich dabei um moderne Sportboote mit einem grossen farbigen Genackersegel.

Die Rennen vor Thun dauerten ca. 15 Minuten – spannend für Zuschauer und anspruchsvoll für die Segelteams. Oft wurden die Rennen auf der Zielgerade entschieden. Nach jedem Rennen wird ein Teil der segelnden Clubs ausgetauscht damit pro Swiss Sailing League Wochenende jeder teilnehmende Club möglichst oft gegen jeden anderen Liga Club segeln kann und sich eine faire Rangliste ergibt.

Patrick Zaugg, Mitbegründer der Swiss Sailing League und Organisator des ACT 1 in Thun: „Die Swiss Sailing League ist ein neuartiges und spannendes Regattaformat, das für Segelclubs, Segler und Zuschauer sehr attraktiv ist. Mit dem Kickoff der Swiss Sailing League in Thun haben wir einen Grundstein für die Segelnational Liga gelegt. Die Segler sind begeistert und freuen sich auf den nächsten Event in Kreuzlingen. Wir erhoffen uns zudem mit der Liga den Segelsport auch für eine breitere Öffentlichkeit greifbarer und interessant zu machen!“

Ab 2016 wird die Swiss Sailing League mit einer Super League und Challenge League mit Austragungsorten in der ganzen Schweiz ausgetragen. Clubs, welche sich für 2016 einen Startplatz sichern wollen, werden im Herbst 2015 zu einem Qualifikationsanlass eingeladen, der auch die Auf-/Abstiegsrunde für die Clubs aus der Liga 2015 darstellt.

Crewliste: http://www.tyc.ch/tl_files/tyc/2015/Crewliste_ACT1_Thun_2015.pdf

Rangliste: http://www.tyc.ch/tl_files/tyc/2015/Result_SSL_Thun_20150426.pdf

Video: http://www.telebaern.tv/118-show-news/3875-episode-samstag-25-april-2015/6913-segment-eine-superleague-fu-r-segler

Homepage: www.SwissSailingLeague.ch

Facebook: https://www.facebook.com/swisssailingleague?ref=ts&fref=ts

Twitter: https://twitter.com/SailingLeague

Kontakt:

Patrick.Zaugg@SwissSailingLeague.ch 079 547 85 16

Felix.Somm@SwissSailingLeague.ch

 

Rangliste:

 

  1. Rank: Regatta Club Oberhofen
  2. Rank: Société Nautique Genève
  3. Rank: Regatta Club Bodensee
  4. Rank: Thunersee Yachtclub
  5. Rank: Club Nautique de Pully
  6. Rank: Club Nautique de Versoix
  7. Rank: Yachtclub Luzern
  8. Rank: Segelclub Cham
  9. Rank: Segelclub Murten
  10. Rank: Segelclub Männedorf
  11. Rank: Cercle Voile de Neuchâtel
  12. Rank: Yachtclub Zug
  13. Rank: Segel-Sport-Club Romanshorn
  14. Rank: Yacht Club Bielersee
  15. Rank: Zürcher Yachtclub
  16. Rank: Yacht Club Kreuzlingen
  17. Rank: Yacht Club Locarno
  18. Rank: Segelclub Uri

 

ssl3

© SSL / Peter Kupferschmied

ssl2

© SSL / Peter Kupferschmied

ssl1

© SSL / Peter Kupferschmied

 

 

 

 

Thun, 21. April 2015

«Die neue Schweizer Segel-Nationalliga startet am 24. April 2015 in Thun»

In Anlehnung an die Nationalligen im Fussball und den bereits sehr erfolgreich gestarteten Segel- Nationalligen im Ausland findet vom 24. – 26. April 2015 die erste Regatta zur Swiss Sailing League in Thun statt. Die renommiertesten Schweizer Segelclubs vom Bodensee zum Genfersee und bis nach Lugano schicken ihre besten Segelteams an den Start.

Die Idee der Segel Nationalliga ist, dass die teilnehmenden Clubs Segelteams von bis zu 20 Seglern aufbauen und aus diesem Pool für jede Runde (Regatta) die ideale Mannschaftsaufstellung nominieren. So kann jeder Club sicherstellen, dass er pro Runde seine besten Segler an den Start schickt. Für den Segelsport stellt dieses Liga-Format, wo Clubs gegen Clubs segeln, ein Novum dar. In der Swiss Sailing League stehen die Clubs im Vordergrund. Der Club, dem es gelingt, das beste und konstanteste Segelteam aus den eigenen Reihen und dem eigenen Nachwuchs zu etablieren, wird am Saisonende als bester Schweizer Segelclub gefeiert und qualifiziert sich für die Teilnahme an der Internationalen Sailing Championsleague.

Um die Chancengleichheit zu gewährleisten werden vom Veranstalter sechs identische Segelboote zur Verfügung gestellt, mit denen die Clubs im Wechsel gegeneinander segeln. Nebst der Chancengleichheit reduziert sich durch die gestellten Boote auch der Aufwand der Clubs, um an der Liga teilzunehmen. Die Segler können einfach mit ihrer persönlichen Sporttasche anreisen ohne in aufwendige Bootstransporte und teures Material investieren zu müssen.

Die verwendeten J-70 Sportboote, mit welchen auch in der Sailing Champions League gesegelt werden, sind modern und mit dem grossen farbigen Genackersegel schnell unterwegs.

Ein Rennen dauert ca. 15 Minuten – spannend für Zuschauer und anspruchsvoll für die Segelteams. Nach jedem Rennen wird ein Teil der segelnden Clubs ausgetauscht damit pro Swiss Sailing League- Wochenende jeder teilnehmende Club möglichst oft gegen jeden anderen Liga-Club segeln kann und sich eine faire Rangliste ergibt.

Ein weiteres Novum der Segel-Nationalliga ist, dass Schiedsrichterboote direkt im Regattageschehen unterwegs sind und die Schiedsrichter Regelverstösse sofort „pfeifen“ und bestrafen. So wird sichergestellt, dass das erste Team, welches die Ziellinie überquert, auch als definitiver Sieger des Rennens feststeht.

Patrick Zaugg, Mitbegründer der Swiss Sailing League und Regattaleiter von Thun: „Die Swiss Sailing League ist ein neuartiges und spannendes Regattaformat, das für Segelclubs, Segler und Zuschauer sehr attraktiv ist. Mit dem Startschuss zur Swiss Sailing League in Thun wird Segelsport auch für eine breitere Öffentlichkeit greifbar und interessant!“

Folgende Clubs sind als Teilnehmer für die Swiss Sailing League 2015 gesetzt:

 

  • Bordée de Tribord La Neuveville
  • Cercle de la Voile de Neuchâtel
  • Club Nautique de Pully
  • Club Nautique de Versoix
  • Regattaclub Oberhofen
  • Regattaclub Bodensee
  • Segelclub Cham
  • Segelclub Männedorf
  • Segelclub Murten
  • Segelvereinigung Thalwil
  • Segelclub Uri
  • Segel-Sport-Club Romanshorn
  • Société Nautique Rolloise
  • Société Nautique de Genève
  • Thunersee Yachtclub
  • Yacht Club Bielersee
  • Yacht Club Locarno
  • Yacht Club Luzern
  • Yachtclub Kreuzlingen
  • Yacht-Club Spiez
  • Yachtclub Zug
  • Zürcher Segel Club
  • Zürcher Yacht Club

 

Das Ziel dieser beiden Pilotanlässe ist es, Clubs aus allen Regionen der Schweiz teilnehmen zu lassen und nach dem Vorbild anderer Nationalligen und anderer Länder einen Ligaverein für die Zukunft zu gründen. Ab 2016 wird die Swiss Sailing League als Super League und Challenge League ausgetragen um so noch mehr Clubs die Teilnahme zu ermöglichen. Clubs, welche für 2016 einen Startplatz erobern wollen, werden im Herbst 2015 zu einem Qualifikationsanlass eingeladen, der auch die Auf- /Abstiegsrunde für die Clubs aus der Liga 2015 darstellt.

 

v.l.n.r.: Yves Ernst, Stephanie Rossé, Roger Schumacher, Johannes Häderer

ycl Gross Yves Ernst ycl Skipper Stephanie Rossé ycl Trim Taktik Roger Schumacher ycl SONY DIGITAL CAMERA