Berichte von Wettfahrten und Club-Events

Swiss Sailing League Act 6 in Romanshorn

[one_fourth]

Der Bericht vom Swiss Sailing League Act 6:

[/one_fourth]

[three_fourth_last]

[button class=“button pdf“ linkTarget=“_blank“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2016/06/Bericht-SSLact6.pdf“]Bericht von Felix Somm[/button]

Die Bildergallerie als Link

[/three_fourth_last]

Bericht 4. / 5. Juni 2016, Segelwoche Jollen YCL Cupregatta Piraten

Immer wieder gerne begrüssen wir die Piratenflotte bei uns in Luzern. Unkomplizierte Seglerinnen und Segler: Junioren und alte Hasen, Männlein und Weiblein bunt durchmischt. Motivierte Helfercrews auf dem
Wasser und an Land geben alles!

Aufnahme1347

Sehr schwierige Windbedingungen
Diese ermöglichen uns lediglich am Samstag einen Lauf in voller Länge zu segeln. 2 weitere Versuche enden mit Abbruch der Wettfahrten. Am Sonntag gelingen uns mit viel Glück 2 abgekürzte Läufe. Alle PiratenseglerInnen zeigen viel Geduld, und vorbildliche Fairness sowohl auf dem Wasser wie auch an Land. Auch an Bord des Startschiffes herrscht eine tolle Stimmungund sämtliche anderen Helfer sind top motiviert, vielen herzlichen Dank.Aufnahme1348

Der Klassenpräsident gewinnt mit Junior im Vorschiff Daniel Reiner und Silas Widmer gewinnen mit komfortablen 4 Punkten Vorsprung. Im 2. Rang platzieren sich Fleisch Andreas und Kolbin Oleg. Hervorragende 3. werden Widmer Barbara und Widmer Eliane (die Mutter von Silas)

 

Aufnahme1349

Abschluss meiner Tätigkeit als Wettfahrtleiter
Nach 13 Jahren überlasse ich diese faszinierende, oft auch recht
anspruchsvolle und schwierigen Funktion künftig gerne jüngeren
Clubmitgliedern. Ich war stets bestrebt für die Segler eine möglichst gute
Dienstleistung zu erbringen. Das war mir immer viel wichtiger und gelang mir
wohl auch besser als eine restlose Zufriedenstellung von Jury und Offiziellen.
An dieser Stelle vielen Dank an alle die mich stets so gut unterstützt haben.

Kari Kuhn

Bericht Segelwoche Yachten

BUCHERER CUP der H-BOOTE 2016

1. Rang Snoopy
2. Rang white whale
3. Rang Tschifi

YCL_SiegerYachten2016

von links nach rechts:
2. Rang: Oskar Koch (YCL) Bruno Küttel (RVB) Christine Szkiet (YCL)
1. Rang: Christian Fierz (SVO) Maskoet Matrais (RCO) Marco Bühler (YCRO)
3. Rang: Kuno Amstutz (RCZ) Christoph Huber (RCZ)

 

Segelwoche Yachten 15m2 SNS und H-Boote (Bucherer Cup) vom 28./29. Mai 2016
(Bericht der Wettfahrtleitung Hansruedi Triebold)
Die Segelwoche Jachten erlebte die Durchführung am 28. und 29. Mai 2016. An dieser Regatta beteiligten sich leider nur 15 Boote der beiden Klassen.
Nach dem Skipper -Meeting am Samstag war vorerst warten angesagt. Nach gut einer Stunde Wartezeit kam Bewegung auf und der Wettfahrtleiter gab das Schallsignal zum Auslaufen. Kurz darauf begann es zu Regen und der Wind baute sich ab. Etwas später hellte es auf und die Sonne zeigte sich und gab Hoffnung auf den Oberwind. Der erste Lauf startete man. Flott kamen die Boote über die Startlinie. Die 15er segelten einen verkürzten Kurs und der Lauf der H-Boote musste abgeschossen werden. Der Wind drehte und der Kurs musste darum neu ausgelegt werden. Erneut erfolgten die Starte für die beiden Bootsklassen. Es war leider nur ein kurzes auffrischen vom Wind und die Wettfahrten mussten für diesen Tag beendet werden. Am Sonntag war es trüb und nass. Vor dem YCL war es praktisch windstill und wiederum musste Geduld geübt werden. Nach längerer Zeit baute sich auf der Seite vom Richardwagner-Museum Wind auf. Auslaufen war angesagt und der Kurs wurde gesetzt. Zwei Läufe konnten bei teilweise unerwartetem starkem Wind gesegelt werden. Anschliessend drehte der Wind. Ein neuer Kurs setzte man und die beiden Boots-Klassen starteten. Kurz nach dem Start viel der Wind jedoch zusammen und die Regatta wurde abgeschossen. Niemand hatte beim Skipper-Meeting gedacht, dass an diesem regnerischen Tag zwei solche Läufe zu Stande kämen. Dank diesen Wettfahrten konnte auch der Wanderpreis der Firma Bucherer an die Gewinner-Crew der H-Boote vergeben werden. Besten Dank der Spenderfirma für diese tolle Gabe.

Die Landmannschaft sorgte für das leibliche Wohl. Sie verwöhnte uns alle mit einem toll zubereiteten Apéro und anschliessend mit einem köstlichen Nachtessen mit einem feinen Dessert.

Einen herzlichen Dank an unsere Clubmitglieder und Gastmitglieder für Ihren Einsatz!

 

 

YCL Ansegeln und Stegeinweihung am 9. April 2016

stegg

Bereits am Vormittag haben sich mehrere YCL-Mitglieder daran gemacht, ihre Yachten für das Ansegeln vorzubereiten. Die Festbeflaggung am Clubhaus-Fahnenmast war aufgezogen und der Steg mit üppigen Blumenbouquets  geschmückt. Mehrere Yachten haben ihren Flaggensatz gesetzt. Ein Festtag für den Yacht-Club Luzern!

Nach einer kurzen Ansprache an die Anwesenden habe ich, unter kundiger Anleitung von Egu und unserem Präsidenten, den YCL-Stander aufgezogen. Der würde, ohne deren kompetente Kommentare, heute noch nicht stehen! Mit einem feinen Glas Sekt haben wir anschliessend auf die Saison 2016 angestossen.

Um 14.00 Uhr haben sich eine grosse Schar Clubmitglieder, Aktive Segler und Gäste, auf den Steg begeben. Bernhard Jurt, unser Präsident, hat die YCL-Stegkommission vorgestellt, ihnen allen speziell gedankt und die Geschichte, wie der YCL zu einer neuen Steganlage gekommen ist, aufgezeigt.

Unser Gregor Tolusso, Pfarrer der Pfarrei Dreifaltigkeit in Bern, hat mit treffenden Worten, Beispielen und Erklärungen zur „christlichen Seefahrt“, eine würdige Einweihung von Material und Menschen vorgenommen. Ich bin mir sicher das „hält“ wieder für die nächsten 25 bis 30 Jahre. Für mich ein unvergesslicher, schöner Moment.

Lieber Gregor, Du hast mit Deinem Beisein auch etwas Geschichte geschrieben und die Stegeinweihung wird bestimmt in die YCL-Bücher eingehen.

Programmgemäss ging anschliessend die Fuchsjagd los und die Rennyachten schenkten sich nichts. Selbst Verfolgungen durchs YCL-Bojen Feld waren zu beobachten. Gemächlicher ging‘s bei den Fahrtenyachten (Partybooten) zu, die bei so wenig Wind absolut chancenlos waren. So kam es, dass erwartungsgemäss die Crew um Lukas Ammann (Thomas Meseck und Herbert Weibel) den Apéro von nächstem Ansegeln ausrichten müssen, respektive sie die Fuchsjagd 2016 gewonnen haben. Herzliche Gratulation! Kurz nach der Siegerehrung wurde der Apéro 2016, organisiert und ausgerichtet vom Fuchs 2015, Urs Streit und Marius Roth, eröffnet. Ein sehr feiner und grosszügig angerichteter Imbiss und mehrere schöne Flaschen weissen Merlot aus dem Tessin! Vielen Dank Jungs, das habt Ihr gut gemacht.

Schlag auf Schlag ging‘s weiter. Feine Gerüche kamen aus der Küche! Ein grüner Salat als Vorspeise und Riz Casimir mit vielen verschiedenen, frischen Früchten als Hauptspeise und ein erfrischendes Erdbeerdessert war für alle vorbereitet und ist auch bis zum letzten Bissen verzehrt worden.

Liebe Elsbeth, ganz herzlichen Dank für Deine enorme Arbeit und das feine Essen!

Unserem Gregor Tolusso für die würdige Einweihungszeremonie, Luki Ammann für den schönen Blumenschmuck auf dem Steg und allen Helfern, Heidi Brun, Ricc, Hanspeter, Marion und den Triebold’s möchte ich ganz herzlich danken. Ihr habt Euch einmal mehr so richtig ins Zeug gelegt. Vielleicht sind bei einem nächsten Event auch mal Gastmitglieder wieder Helfer. Das wäre ja bekanntlich eine super Möglichkeit den Club und deren Leute kennenzulernen.

Ich freue mich auf eine schöne Saison 2016 und viele tolle Begegnungen mit Euch Allen!

Beste Grüsse

Euer Segelmeister
Giorgio von Wartburg

Weiterer Bericht (Nr. 2) zum YCL-Schwimmsteg

Am 1. und 2. März 2016 sind die neuen Stegteile über den See zum YCL gekommen. Der alte Steg wurde demontiert, die neue Anlage an den vorhandenen Pfählen befestigt. Der neue Steg passt in den Abmessungen perfekt. In den kommenden Tagen wird Wasser und Strom montiert und die Zugangsstege neu belegt.
Der alte Steg wurde über den See abtransportiert. Mit den Arbeiten ist die Shiptec AG zeitgereicht. Der Abnahmetermin sollte trotz Winterwetter gehalten werden können.
Für die Stegkommission
Pius Wedekind
20160302_095836

Aktueller Bericht zum YCL-Schwimmsteg

Am 18. und 19. Februar 2016 sind wie geplant die neuen Stegelement mit drei Lastwagen geliefert worden. Die Teile wurden mit dem YCL-Kran abgeladen, gewassert und zum Werftgelände der Shiptec AG verlegt. Dort werden die Stegteile für den Einbau beim Yacht-Club Luzern vorbereitet. Der Steg kann von der „Migros-Brücke“ aus bestens besichtigt werden. Die Stege sind bereits zur vollen Länge zusammengebaut.

 

Ab dem 1. März 2016 wird der alte Steg abgebaut und die neue Anlage kommt über den See um eingebaut zu werden. Geplant ist, dass der Steg am 15. März 2016, am Datum der Vereinsversammlung YCL, betriebsbereit zur Verfügung steht.

 

Für die Stegkommission
Pius Wedekind

Luzern, 21. Februar 2016

DSC00042

Weitere Bilder befinden sich im Foto-Archiv

 

YCL Absegeln vom 17.10.2015

Trotz sehr garstigem, kaltem Wetter haben sich ein paar Unentwegte in den Club bewegt, und bei leichtem Nieselregen sind dann immerhin 7 Yachten ausgelaufen.

Zurück im Hafen und im Clubhaus wurde ein feiner Apéro serviert, und pünktlich um 18.36 Uhr wurden der YCL-Stander und die Fest-Beflaggung eingeholt.
Um die 40 YCL-Mitglieder konnten anschliessend das super leckere Nachtessen geniessen.

Wie vermutet wurde noch bis weit in den Abend hinein diskutiert, „plagiert“ und das eine oder andere Glas Wein getrunken.

Liebe Elsbeth, ganz herzlichen Dank für Deine enorme Arbeit und das feine Essen! …und vielen Dank der unermüdlichen, flinken Helfercrew, welche sich richtig ins Zeug gelegt hatte.

Der Tag war rundum gut gelungen und es war so richtig schön familiär und heimelig im Clubhaus.

Ich freue mich jetzt schon wieder auf’s Ansegeln, voraussichtlich am 9. April 2016! …zur obligaten Fuchsjagd.

Beste Grüsse

Euer Segelmeister
Giorgio von Wartburg

Bericht VMS 15m2 SNS vom 12. und 13. September 2015

Am Wochenende vom 12. und 13. September 2015 führten wir die VSM durch. An dieser Regatta beteiligten sich 14 Boote der 15er-Klasse, darunter ein Gast aus Salzburg, Österreich und 5 H-Boote.

Der Photograph, Nils Theurer, begleitete uns während der ganzen Dauer der Regatta. Er bereitet eine Reportage über die 15er-Klasse vor. Diese wird voraussichtlich im Herbst 2015 im „Yacht Classic“ erscheinen.

Bei herrlichem, sonnigem und sehr warmem Wetter führten wir am Samstag zwei Läufe aus. Der unstete Wind liess leider nicht mehr zu. Am Sonntag waren die Windverhältnisse leider nicht besser. Die Segler gaben ihr Bestes und versuchten mit den nicht einfachen Windverhältnissen klar zu kommen. Sie kämpften um jeden Platz. Einige Läufe mussten wieder abgeschossen werden, da der Wind sich legte. Trotz diesen unsteten Windverhältnissen gelang es uns doch noch wenigstens einen Lauf auszutragen. So standen für die Auswertung der Rangliste drei Läufe zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl sorgte die Landmannschaft. Sie verwöhnte uns alle mit einem toll zubereiteten Apéro und anschliessend mit einem köstlichen Nachtessen und Dessert.

Das gute Gelingen dieser beiden Regatta-Tage ist den einsatzfreudigen Helfern auf dem Wasser und im Clubhaus zu verdanken. Ohne diesen guten „Geistern“ könnte ein solcher Anlass nicht durchgeführt werden. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Mitwirkenden für ihre gute Arbeit!

Darum denkt daran: Wer Regatten segeln will, muss sich überlegen, ob er nicht auch mindestens einmal pro Jahr als Helfer im Einsatz stehen kann.

 

Hansruedi Triebold

Bericht YCL Flottille 2015

YCL-Flottille 2015

Am 8. August 2015 sind wir von Luzern Richtung Hafen Fallenbach ausgelaufen. Mal mehr, mal kein Wind, aber alle haben am Nachmittag das Ziel erreicht. Wir waren immerhin 10 Boote und 17 YCL-Mitglieder, die diesem Anlass beiwohnten!

Wir sind vom RVB-Präsidenten, René Baggenstos und seiner Familie, sehr freundlich empfangen worden und durften deren ganze Infrastruktur uneingeschränkt nutzen.

Nach einem ersten Apéro auf den Schiffen und einem Zweiten vor dem Zelt des RVB (Regatta Verein Brunnen) wurde dann der Grill „angezündet“. Die Sommerhitze an diesem Samstagabend war unerträglich. Einige von uns haben dann den Apéro stehend, respektive „kneipend“ im Wasser am Hafenufer eingenommen, was die nötige Abkühlung, viel Spass und Gelächter eingebracht hat. Es wurde viel gelacht, gespritzt und die Stimmung war feuchtfröhlich ausgelassen!

Nachdem sich die Sonne hinter der Rigi geschoben hatte, wurde es langsam hitzetechnisch erträglicher. Als Grillmeister hat sich Roger Baumgartner super in Scene gesetzt. Fehlerlos servierte er dann das Grillgut! Ein sehr schöner, sehr heisser, wenn auch kurzer Grillabend war uns beschert. Das aufkommende Gewitter hat dann um 21.30 Uhr alle Teilnehmer auf ihre Schiffe getrieben. Einerseits zum Dichtmachen der Luken und andererseits zum besser festmachen der Schiffe. Zum Glück war dann alles nicht so schlimm und wir verbrachten eine relativ ruhige Nacht im Hafen Fallenbach.

Nach dem Frühstück haben sich dann alle, bei schönem Wetter und leicht auffrischendem Wind, auf den Heimweg begeben. Und unser Präsident meinte nachträglich noch: Seit bald vierzig Jahren segle ich auf diesem See und es ist nur wenige Mal vorgekommen, dass wir ab Höhe Gersau mit einem permanenten Amwind-Kurs mit 3 – 6 Knoten Fahrt bis nach Luzern durchsegeln konnten. Wahrlich ein Glücksfall für Helena und mich.

Die Wetterprognose für Luzern hat eine nasse Ankunft im Yacht-Club Luzern vorhergesagt. So war es dann auch!

Ein ganz spezielles, herzliches Dankeschön geht an Dich, lieber Oskar Koch. Für Deine Unterstützung als Mitglied beim RVB und für die Gastfreundschaft des RVB‘s! Das wissen wir zu schätzen und freuen uns, wenn wir vielleicht einmal einer RVB-Flottille im YCL das Gastrecht geben dürfen. Ich hoffe, dass die dann mit Leichtwind zurechtkommen?!?

Nun, alles hat perfekt gepasst… das Wetter, der Wind und die Teilnehmer!

 

In diesem Sinne, Mast und Schotbruch

Euer Segelmeister Giorgio von Wartburg

Ansegeln Saison 2015

Ich nehme es nicht persönlich! …dass nur gerade etwa 40 Personen zum Ansegeln gekommen sind! Ich weiss, das Wetter war seit dem Frondienst und über Ostern eisig kalt und stürmisch! Viele Eigner haben ihre Schiffe gar noch nicht parat! Also, wie gesagt, ich nehme es nicht persönlich und hoffe, dass die nächsten Anlässe wieder besser besucht sind!

…und trotzdem, die die da waren hatten prima Segelwetter! Nach dem hissen des YCL-Standers und einem Gläschen Sekt ging der Fuchs auf leise Fahrt. Der letztjährige Fuchs, Hans Schneider, Markus und Lenny Reinhard waren Gäste bei Heidi Somm auf der RUMORA (Jürg Schneider und Benno Schnider waren im Ausland). Sieben Schiffe haben 20 Minuten später die Verfolgung aufgenommen und eine spannende Fuchsjagd nahm seinen Lauf. Vom Land aus waren die einzelnen Aktionen und Manöver gut zu beobachten.

Kurz vor 16.00 wurde dann die Jagd „abgeblasen“. Der stolze neu Fuchs und Apéro-Organisator vom Ansegeln 2016 ist gefunden. Urs Streit und Marius Roth sind das „haarige Ding“ nicht wieder zeitig losgeworden.

Alle Anwesenden gratulierten den Beiden und die haarige Siegertrophäe, sowie eine Flasche feinen, rauchigen Whisky durfte ich übergeben. Um 17.00 Uhr eröffnete der letztjährige Fuchs den Apéro. Ganz speziell zu erwähnen ist, dass uns Markus Reinhard seinen eigenen Wein vom Rebgut „Seeburg“ mitgebracht hat. Der wunderbare Tropfen passte sehr gut zum Apérogebäck und den gesunden Snacks. Die Gäste verdankten dies mit einem kräftigen Applaus. Auch das wieder eine tolle Vorgabe für die Zwei Jungs, Urs und Marius, fürs Ansegeln 2016! Besten Dank im Voraus!

Die Landmannschaft war natürlich den ganzen Tag nicht untätig! Die sehr schön, frühlingshaft dekorierten Tische im Clubhaus liessen erahnen, dass der Anlass auch im Haus ein Erfolg wird! Das Menü, gemischter Salat, „Riz Casimir“ und ein fantastisches „Erdbeer-Dessert“, hat einmal mehr allen sehr, sehr gut geschmeckt.

Liebe Elsbeth, vielen Dank für das Zubereiten des leckeren Essens und Deinen unermüdlichen Einsatz zu unserer Aller leiblichen Wohl. Vielen Dank! …und einen ganz speziellen Dank an Heidi, Helena, Marion und Raphaela für die Hilfe in der Küche und im Clubhaus. Ohne diese vielen Fleissigen ist so ein Anlass nicht durchzuführen!

Abschliessend ist zu sagen, es war wieder ein gelungener, toller Saisonstart 2015!
Allen Segelfreunden, die beim Ansegeln 2015 nicht dabei sein konnten, wünsche ich selbstverständlich auch eine gute Saison und freu mich, den Einen oder Anderen an einem der kommenden Anlässe im YCL zu treffen.

Euer Segelmeister
Giorgio von Wartburg

einige YCL-Termine:

– jeden ersten Freitag im Monat Grill im YCL-Terrasse (vor einzigartiger Kulisse!)
– Baumgartenregatta, 27. Juni 2015, Motto: kein Schiff bleibt im Bojenfeld oder am Steg!
– Flottille, Fahrtenseglerausflug nach Hafen Fallenbach, 8./9. August 2015