Bucherer Cup 2013 / VSM 2013

7./ 8. September 2013 H-Boot Bucherer Cup 2013
Die H-Boot Flotte durfte erneut um den begehrten Wanderpreis, gestiftet durch die Firma Bucherer AG Luzern, kämpfen. Bei sehr turbulenten Windverhältnisse war dies am Samstag eine echte Herausforderung.
Am Samstag konnte bei sommerlichem Wetter 3. Läufe im Luzerner Seebecken ausgeführt werden. Der Wind war zwar äusserst turbulent; die Verhältnisse schwierig für Skipper wie auch für die Crew. Bei diesen schwierigen Windbedingungen konnte sich der Vizeschweizermeister Oskar Koch (YCL) zusammen mit seiner Tochter Judith Koch (RVB) und Vormann Bruno Küttel (RVB) souverän mit 3 ersten Ränge auf „white whale“ / SUI 531 durchsetzen gefolgt durch das Team „Tschifi“ Christoph Huber (SKS) mit Vormann
Kuno Amstutz (SKS) und Hansruedi Gisler. Der Sonntag entsprach dem Wetterbericht; regnerische und keine Winde. Es konnten keine weitere Wettfahrten durch geführt werden.


[one_third]
2. Platz Crew „Tschifi“
Christoph Huber
Hansruedi Gisler /
Kuno Amstutz
[/one_third]

[one_third]
1. Platz Crew “white whale”
Bruno Küttel /
Judith Koch /
Oskar Koch
[/one_third]

[one_third_last]
3. Platz „MtApo“
Max Schmid
[/one_third_last]

7./ 8. September 2013 Vierwaldstättersee Meisterschaft 2013 15m2 SNS
Jeweils zusammen mit dem Bucherer Cup bestreitet die 15m2 SNS Flotte mit Hochburg
im Yacht-Club Luzern die Vierwaldstättersee Meisterschaft 2013.
Der erste Rang ging an das Team vom Hallwilersee SUI 160 „Mojo“ mit 3 Laufsiegen. Steuermann Colin Nussbaum (SCH) und Vormann Ruedi Gautschi (SCH).

 

 

 

[one_third]
Rangliste 15m2
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/09/VSM2013-15er.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third]
Rangliste H-Boot
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/09/VSM2013-H-Boote.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third_last]
Fotos Chris
[button class=“buttonbig foto“ link=“http://fotos.ycl.ch“ linkTarget=“_blank“ bgcolor=“white“][/button]
[/one_third_last]

 

The Race 2013

[one_third]
Gesamtrangliste:
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/08/Rangliste_TheRace_2013.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third]
[/one_third]

[one_third_last]
[/one_third_last]

Meisterschaft der ONYX und PLATU

Am Sonntagnachmittag, 30. Juni, wurde die Meisterschaft 2013 der ONYX und Platu25 im Luzerner Seebecken beendet; ausgeführt durch den Yacht-Club Luzern. Ein ganz tolles Bild zeigte sich bei einer Beteiligung von 19 ONYX Yachten und 10 Platu25 unter Spy. Die Wettfahrtleitung Peter Stucki konnte trotzt tückischen Windverhältnisse 9 Wettfahrten bei den ONYX durchführen und 8 Wettfahrten bei den Platu25.

1. Rang ONYX: Crazy Diamond (SUI 018)

Steuermann Eric Monnin
Michel Jean-Cédric (SNG)
Jorand Pierre-Yves (SNG)
Psarofaghis Arnaud (SNG)

1. Rang Platu25: Superbüsi (SUI 235)

Steuermann Mathias Bermejo (SCT)
Karin Aebi (YCL)
Erich Buholzer (SCT)
Dave Erismann (YCL)
Roland Kunz (SCT)

Die Yacht-Club Crew (YCL) auf „Tajo“ (SUI 505 / Platu25) verpasste den 3. Rang mit nur 2 Punkte Abstand (Steuermann: Philipp Meier / Taktiker: Mathias Birrer und Markus Aebi / Vorschiff: Elian Aebi / Klavier:Fernandez Gaspar).

[one_third]
Platu
[button class=“buttonbig rangliste“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/06/Gesamgtrangliste-Platu.pdf“ linkTarget=“_blank“ bgcolor=“white“][/button]
[/one_third]
[one_third]
Onyx
[button class=“buttonbig rangliste“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/06/Gesamtrangliste-Onyx.pdf“ linkTarget=“_blank“ bgcolor=“white“][/button]
[/one_third]
[one_third_last]
Fotos Martin Tschupp
[button class=“buttonbig foto“ link=“https://plus.google.com/photos/108844253597054601922/albums/5895337547698980065?banner=pwa“ linkTarget=“_blank“ bgcolor=“white“][/button]
[/one_third_last]

1. Tag / 28.6.2013
19 ONYX und 10 Platu25 wasserten für die diesjährige Klassenmeisterschaft 2013 in Luzern ein. Nach Eröffnung der Wettfahrt wurde unmittelbar unter der Wettfahrtleitung Peter Stucki ausgelaufen. Ein leichter Oberwind, thermisch veranlagt mit 3.5 bis 5 Knoten ermöglichten der Wettfahrtleitung gleich 4 Läufe (ONYX) durchzuführen. Der vierte Lauf der Platu25 musste abgeschossen werden, da die Thermik zusammen brach.

Resultat ONYX
Mit 3 Laufsiege holte sich SUI 018 auf Crazy Diamond (SNG) mit Steuermann und Taktiker Eric Monnin den Tagessieg. 1 Laufsieg ging an SUI 007 auf Azzurra (SCStä/TCRa) mit Steuermann Cantz Thomas.

Resultat Platu25
Bei der Platu25 setzte sich mit 2 Laufsiege SUI 235 Superbüsi mit Steuermann Mathias Bermejo durch und holte sich den Tagessieg.

2. Tag / 29.6.2013
Der zweite Wettfahrtstag versprach gemäss Wetterbericht nichts Gutes. Er begann wie berichtet mit konstantem Regen. Trotzdem wurde gleich nach dem Skippermeeting ausge-laufen. Bei sehr schwierigen Windverhältnisse versuchte die Wettfahrtleitung einen Kurs zu legen. Dies ohne Erfolg worauf Peter Stucki (Wettfahrtleiter) sich entschloss die Flaggen AP über H zu setzen und an Land zu gehen. Das Clubhaus mit Chemine Feuer empfing die Segler herzlich. Unerwartet baute sich dann um 14 Uhr ein Südostwind auf. Bei einer Windstärke von 4 – 9 Knoten konnten 4 schöne, reguläre Läufe gesegelt werden. Bei der Klasse Platu25 musste nach 3 Massenfrühstarten die Black Flag zum Einsatz.

Resultat ONYX
Der Tagessieg bleibt erneut bei SUI 018 Crazy Diamond / Steuermann Michel Jean-Cédric.

Resultat Platu25
Steuermann Mathias Bermejo mit Superbüsi setzt sich weiterhin durch und holt ebenfalls erneut den Tagessieg.

3. Tag / 30.6.2013
Auch der dritte Tag versprach nicht viel Wind. Um 11.00h wurde ausgelaufen. Bei einer Windstärke von 4 – 4.5 Knoten wurde der erste Lauf gestartet. Dieser konnte nicht zu Ende ausgetragen werden, da der Wind bei der zweiten Rundung der Luvtonne (Klasse Platu) komplett eingeschlafen war. Der zweite Lauf konnte regulär zu Ende gesegelt werden. Alle weiteren versuche mussten leider, wegen immer wieder einschlafenden Winden, abgebrochen werden.

 

Susan Buchecker

 

Segelwoche Jollen YCL, 22./23.Juni 2013

Mit ungewissen Wetter‐ und Windprognosen starten wir in dieses Regattaweekend. Leider sagt die
Corsaire – Klasse in allerletzter Minute ab. Die Piratenklasse erscheint mit 10 Booten. Sehr gerne
hätten wir auch mehr SeglerInnen bei uns begrüsst.

Am Samstag laufen wir um die Mittagszeit bei absoluter Flaute aus, ‐und warten ab. Sobald sich ein
Oberwind – ähnliches „Lüftchen“ aufbaut, setzen wir die Bojen und starten den 1. Lauf rasch
möglichst. Niemand hätte wohl am Morgen gedacht, dass wir 4 gültige Wettfahrten segeln würden! 3
Läufe kürzen wir jeweils nach der zweiten Kreuz ab. Mit sehr viel Feingefühl, einwandfreien
Manövern, ‐und taktisch klugen Entscheidungen gewinnen 3 der 4 Wettfahrten die Geschwister
Widmer vom Bielersee. Der Punktevorsprung hilft den beiden dann am 2. Tag sehr.

Ein herrlicher Abend mit feinem Apéro und Nachtessen auf unserer wunderschönen YCL –Terrasse
lässt erahnen wie ein Sommer ja auch noch sein könnte… Herzlichen Dank Elsbeth und Crew!

Der Wetterbericht am Sonntag verspricht Wind, Regen, Kälte und gegen Mittag Gewitterrisiko.
Sofort nach dem Skipper Meeting geht’s los. Bei 3‐4 Bf aus NW werden 3 anspruchsvolle
Wettfahrten in voller Länge gesegelt. Es gibt noch eine weitere Lady – Crew: Flurina Schneider und
Sara Braun geben alles und halten wacker durch bis am Schluss, bravo! Ca. 3 Minuten vor dem
Startsignal zum 4. Lauf dreht der Wind um etwa 90°. AP „Bettsocken“ noch vor dem Start ist unsere
Antwort. In Rekordzeit bauen wir den Kurs um, und starten zur 8. Wettfahrt. Abkürzung, da der Wind
immer mehr nachlässt. Um 14.10 haben wir 8 Wettfahrten „im Kasten“ kurz nach 15.00 übergeben
wir die Preise.

Das alles ist nur möglich mit einem super guten Helferteam!

Herzlichen Dank an alle, welche mitgeholfen haben, dieses Sport – Weekend im YCL erfolgreich
mitzugestalten.

Kari Kuhn, Wettfahrtleiter

Segelwoche Jollen 2013

Mit ungewissen Wetter- und Windprognosen starten wir in dieses Regattaweekend. Leider sagt die Corsaire–Klasse in allerletzter Minute ab. Die Piratenklasse erscheint mit 10 Booten. Sehr gerne hätten wir auch mehr SeglerInnen bei uns begrüsst.

Am Samstag laufen wir um die Mittagszeit bei absoluter Flaute aus, und warten ab. Sobald sich ein Oberwind–ähnliches „Lüftchen“ aufbaut, setzen wir die Bojen und starten den 1. Lauf rasch möglichst. Niemand hätte wohl am Morgen gedacht, dass wir 4 gültige Wettfahrten segeln würden! 3 Läufe kürzen wir jeweils nach der zweiten Kreuz ab. Mit sehr viel Feingefühl, einwandfreien Manövern, -und taktisch klugen Entscheidungen gewinnen 3 der 4 Wettfahrten die Geschwister Widmer vom Bielersee. Der Punktevorsprung hilft den beiden dann am 2. Tag sehr.

Ein herrlicher Abend mit feinem Apéro und Nachtessen auf unserer wunderschönen YCL–Terrasse lässt erahnen wie ein Sommer ja auch noch sein könnte… Herzlichen Dank Elsbeth und Crew!

Der Wetterbericht am Sonntag verspricht Wind, Regen, Kälte und gegen Mittag Gewitterrisiko. Sofort nach dem Skipper Meeting geht’s los. Bei 3-4 Bf aus NW werden 3 anspruchsvolle Wettfahrten in voller Länge gesegelt. Es gibt noch eine weitere Lady–Crew: Flurina Schneider und Sara Braun geben alles und halten wacker durch bis am Schluss, bravo! Ca. 3 Minuten vor dem Startsignal zum 4. Lauf dreht der Wind um etwa 90°. AP „Bettsocken“ noch vor dem Start ist unsere Antwort. In Rekordzeit bauen wir den Kurs um, und starten zur 8. Wettfahrt. Abkürzung, da der Wind immer mehr nachlässt. Um 14.10 haben wir 8 Wettfahrten „im Kasten“ kurz nach 15.00 übergeben wir die Preise.

Das alles ist nur möglich mit einem super guten Helferteam! Herzlichen Dank an alle, welche mitgeholfen haben, dieses Sport–Weekend im YCL erfolgreich mitzugestalten.

Kari Kuhn, Wettfahrtleiter

[one_third]
Gesamtrangliste:
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/06/Piraten-Rangliste01.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third]
[/one_third]

[one_third_last]
[/one_third_last]

Schweizermeisterschaft H-Boot 2013

9. – 12. Mai 2013
Bei leicht durchzogenem Wetter, mehrheitlich leider Regen, und teils guten Winden, fand die diesjährige Schweizermeisterschaft in Luzern unter dem Patronat des Yacht-Club Luzern statt. Die 17 H-Boote konnten bereits am Donnerstag drei Läufe segeln. Der vierte Lauf wurde am Freitag bei wechselnden Winden und strömenden Regen gesegelt. Die Läufe fünf und sechs wurden am Samstagnachmittag ausgetragen. Somit konnte der Wettfahrtleiter Peter Stucki die Schweizermeisterschaft am Samstagabend nach einem guten Essen beenden. Gewonnen hat GER 1486 Sven Holzer und seine Mannschaft. Den zweiten Rang ersegelte SUI 531 mit Oskar Koch und seiner Mannschaft. Der dritte Rang ging an SUI 453 Christian Fierz mit seiner Mannschaft. Gratulation den 3 Medaillengewinnern.

Tagesberichte:
10. Mai 2013
Der Freitag war wie versprochen: kalt, Regen und teilweise Wind. Die Windsuche erstreckte sich über das ganze Luzernerbecken bis hin nach St. Niklausen und in den Küssnachterarm. Bei strömendem Regen und sehr schwierigen Windverhältnisse konnte dann endlich, nachmittags zurück im Luzernerbecken, bei 2 Windstärken ein vierter Lauf der Schweizermeisterschaft ausgetragen werden. Der Laufsieg ging wiederum an das Team GER 1486 Sven Holzer, wobei dieses Team erneut Tagessieger wurde, gefolgt von SUI 453 Christian Fierz.

09. Mai 2013
Heute konnte die Internationale Schweizermeisterschaft in Luzern bei angenehmem Wetter und moderaten Winden eröffnet werden. Die 17 Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz konnten bei guten Bedingungen drei Läufe segeln. Der ganz grosse Regenguss erfolgte genau auf Ende der Wettfahrten und die Segler kamen „gut geduscht“ zurück an Land. Trotzdem waren sie mit diesem ersten Wettfahrttag zufrieden. Der Tagessieg ging an das Team GER 1486 Sven Holzer, gefolgt von SUI 531 Koch Oskar.

[image source_type=“attachment_id“ source_value=“1714″ title=“Siegerehrung“ align=“center“ icon=“zoom“ lightbox=“true“ width=“656″ autoHeight=“true“]

[one_half]

[button class=“buttonbig rangliste“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/05/SM_H-Boote2013.pdf“ linkTarget=“_blank“ bgcolor=“white“][/button]

[/one_half]
[one_half_last]

[button class=“buttonbig foto“ link=“http://fotos.ycl.ch“ linkTarget=“_blank“ bgcolor=“white“][/button]

[/one_half_last]

Segelwoche Yachten 2013 – Ranglister 15er

Die Rangliste der 15er
[one_third]
Gesamtrangliste:
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/05/SeWoYachten_2013_15er.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third]
[/one_third]

[one_third_last]
[/one_third_last]

Schweizermeisterschaft H-Boote

Nach 3 Tagen segeln ist die SM H-Boote erfolgreich beendet
[one_third]
Gesamtrangliste:
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2013/05/SM_H-Boote2013.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third]
[/one_third]

[one_third_last]
[/one_third_last]

Ansegeln 2013

Der Winter 2013 hatte kein erbarmen mit dem Segelmeister. Schnee und kalte Temperaturen verunmöglichten an eine Fuchsjagd auf dem Wasser nur zu denken. Oder wo waren die hartgesottenen Segler/innen die jedem Wetter trotzen? Also entschieden wir uns für die wärmere Variante im Clubhaus.

Hatten wir doch auch noch an diesem Tag ein Highlight. Die neue Yacht-Club Bekleidung wurde präsentiert und von den charmanten Damen Eliane und Marion an den Mann und die Frau gebracht. Nebst den neuen Polo-Shirts in weiss und dunkelblau waren noch eine Fleece-Jacke ein Langarmhemd und eine Sport Soft-Shell Jacke im Angebot. Die funktionelle Soft-Shell Jacke war der echte Renner. Die bestellten Kleidungsstücke können am Freitag, 24. Mai 2013 zwischen 17:30 – 19:30 Uhr im YCL beim Segelmeister abgeholt werden.

In den danach folgenden Nachmittagsstunden war dann Wissen und Glück beim Schoggi-Ratespiel und beim Lotto gefragt. Für einmal wurde der Fuchs als Hauptpreis beim Lotto erkoren. Stolze Besitzer für ein Jahr sind die Gastmitglieder Anne und Christoph Schlunegger. Ihnen gebührte auch um 17:00 Uhr die Ehre, den YCL Stander am Flaggenmast zu setzten und damit offiziell die Segelsaison 2013 im YCL zu eröffnen. Ab sofort kann wieder das BLAUE-Band bis zum 19. Oktober 2013 in Angriff genommen werden.

Wieder einmal mehr durften wir anschliessend die hervorragenden Spaghetti mit Steuerbord-Pesto-Sauce und der Backbord-Bolognese-Sauce von Elsbeth Triebold geniessen. An dieser Stelle sei allen Helferinnen und Helfern gedankt auf die ich mich immer wieder verlassen darf, aber auch jene, welche spontan angepackt haben. Nun wünsche ich allen im Namen des Vorstandes eine schöne, erfolgreiche und unfallfreie Segelsaison 2013.

Mast und Schotbruch Euer Segelmeister
Daniel Aeberhard

Schneeschuhplausch auf dem Wirzweli

Am Freitag, 18. Januar trafen pünktlich um 18.00 Uhr 15 Yachtclübler zum Schneeschuhlaufen an der Talstation der Wirzwelibahn oberhalb Dallenwil ein. Warm angezogen mit mehreren Schichten Kleider wurden wir bei der Bergstation von unserer Schneeschuh-Wanderführerin Beatrice begrüsst. Nun wurden alle mit Schneeschuhen und Stöcken ausgerüstet und in die Technik des korrekten Schneeschuhlaufens eingeführt. In sternenklarer Winternacht zottelte dann die YCL-Gruppe im Gänsemarsch vorbei an einer Eulen-Voliere und dann weiter über tief verschneite Wiesen und Wälder. Auf halber Strecke wärmten wir uns mit Glühwein am warmen Lagerfeuer auf. Im Tipizelt nebenan wollte bei -7 °C niemand die Nacht verbringen! Also machten wir uns in der herrlich glitzernden Winternacht wieder auf den Trampelpfad zurück Richtung Wirzweli Im Restaurant Waldegg konnten wir uns beim Nachtessen wieder aufwärmen. Wir bekamen hervorragende Älplermagronen bis zum Abwinken serviert. Nach einem guten Kaffee machten wir uns dann schon bald wieder auf den Weg zurück zur Bergbahnstation, wo wir um 23.00 Uhr ins Tal zurück kehrten. Es war für alle beteiligten ein gemütlicher Abend. Vielleicht wird im 2014 wieder dazu eingeladen, denn Schneeschuhlaufen ist nicht schwierig und die Tour ist ohne vorgängiges monatelanges Konditionstraining problemlos zu bewältigen.

Daniel Aeberhard
Segelmeister