Bericht über den Besuch vom Samichlaus

Fackeln leuchten den Zugang zum Clubhaus aus, ein schönes, grosses Feuer brennt in der Stahlschale auf der Terrasse und jeder, der zur Samichlausfeier kommt, wird mit einem Glas selbstgebrautem Glühwein oder Apfelpunsch und einem Lebkuchenstück begrüsst!

Im schön dekorierten Clubhaus warten um die 60 gut gelaunte Club- und Gastmitglieder auf die Berühmtheit aus dem Wald.

Pünktlich um 19.45 Uhr trifft der Chlaus mit seinem Schmutzli ein. Ein verhaltener Applaus, mit dem sich der Samichlaus natürlich nicht zufrieden gibt, muss wiederholt werden. Selber schuld! Die müssten doch wissen, wie man eine so weithergereiste Persönlichkeit begrüsst, meint er.

Der Samichlaus packt aus! Nichts ist ihm übers Jahr entgangen, viele Geschichten sind ihm zugetragen worden und er hat mit der Schelte nicht gespart. Alles hier zu wiederholen ist nicht nötig, und es soll die Daheimgebliebenen auch ein Bisschen im Ungewissen lassen. Über den Einen oder Andern sind ja auch noch Geschichten erzählt worden!

Eines ist dem Segelmeister nicht ganz geheuer vorgekommen. Kritisiert der Chlaus doch da das
YCL-Band mehrmals! …und als er von den Anwesenden wissen wollte, wer es den gesegelt hat, ist fast die Hälfte aller Anwesenden aufgestanden. So einfach wie um einen Bagger zu fahren, lieber Samichlaus, ist es nicht mehr, aber trotzdem haben es einige geschafft! …das freut den Segelmeister! Und wer weiss, wie lange es dauert, bis eine Platu soweit ist?!?

Lieber Samichlaus, es war wieder ein unvergesslicher Abend mit Dir. Du warst super gut drauf, zwischendurch ein bisschen frech, und alle Anwesenden haben Deine Geschichten genossen. Wir alle hoffen, dass Du den Weg im nächsten Dezember wieder zu uns ins Club-Haus findest und freuen uns schon heute darauf.

Besten Dank Allen, welche an diesem Abend mitgeholfen haben!

Euer Segelmeister
Giorgio von Wartburg

Bericht zum Absegeln 2014

So ein Tag, so wunderschön… wie am Samstag 18. Oktober 2014!

Bereits um 10.00 Uhr haben sich mehrere YCL-Mitglieder daran gemacht, ihre Yachten für das Absegeln vorzubereiten. Der Flaggenmast war geschmückt! Der Tag war perfekt für Wassersport.

Ich habe denn auch nicht lange überlegt, den Seglern jeweils das Tagesprogramm und die Fixpunkte mitgeteilt und sie alle aufs Wasser geschickt! Es war vernünftig, bei so traumhaftem Wetter sofort auszulaufen, zu segeln und nicht bis 14.00 Uhr, dem offiziellen Start, zu warten. Der Sommer war dafür deutlich zu kurz!

Tatsächlich haben 13 Schiffe teilgenommen und versucht, den zweiten Fixpunkt des YCL-Bandes bei St. Niklausen zu runden, gelungen ist es aber nur wenigen! Nicht zu vergessen – das 14te Schiff!

Sämi Erismann hat seinen Vater David im Opti ausgefahren und ist zum Festmachen um 15.30 Uhr pünktlich vor der Wartenfluh eingelaufen. Eine aufgestellte Gesellschaft hat die Bilgen mehrerer Schiffe geleert und die feine Suppe aus der YCL-Küche geniessen können.

Im Clubhaus sind unterdessen die Tische eingedeckt worden, das Essen ist bereits vor Mittag auf dem Herd gestanden und alles war für die Rückkehrer vorbereitet.

Die Segler wurden, zurück im Clubhaus, mit einem wunderbaren Apéro überrascht, welcher von Esther und Thomas Meseck vorbereitet und offeriert wurde. Sie haben sich so, nach fast zwei Jahren auf dem Oyster-Törn, wieder zurückgemeldet.

Thomas hat unter anderem erzählt, wie sie sich jeweils auf hoher See gefreut haben, wenn sie wieder einmal Kontakt nach Hause hatten. Unsere Heidi Brun hat diesen Kontakt rege aufrecht gehalten, dafür dankten ihr Ester und Thomas herzlich.

Pünktlich um 18.34 Uhr wurden der YCL-Stander und die Fest-Beflaggung eingeholt.

Um die 50 YCL-Mitglieder konnten anschliessend das super feine Nachtessen geniessen. Wie vermutet wurde noch bis weit in den Abend hinein „Seemannsgarn“ gesponnen und das eine oder andere Glas Wein getrunken.

Liebe Elsbeth, ganz herzlichen Dank für Deine enorme Arbeit und das feine Essen!

Liebe Ester, und Thomas, schön dass Ihr gesund und munter wieder bei uns im YCL seid und vielen Dank für die tolle Art, wie Ihr Euch zurückgemeldet habt.

Allen Helfern, es waren vor allem Gastmitglieder, möchte ich danken, dass Ihr Euch so richtig ins Zeug gelegt habt und so auch Club und Leute kennenlernen konntet.

Ich freue mich jetzt schon wieder auf’s Ansegeln am 11. April 2015! …zur obligaten Fuchsjagd.

Beste Grüsse

Euer Segelmeister
Giorgio von Wartburg

Platu 25 Weltmeisterschaft 2014 vor Antibes

Das kommt doch nicht alle Tage vor, dass ehemalige Optisegler vom YCL derart hoch hinaus segeln. Und was sind wir stolz auf dieses Superbüsi mit seiner Crew, Mathias Bermejo, David Erismann, Markus Rindlisbacher, Roland Kunz und relativ neu mit dabei Nicolas Duchoud. Ein Hammerteam, das die Konkurrenz das Fürchten lehrt.

Superbüsi holt Bronzemedaille
[image source_type=“attachment_id“ source_value=“2077″ lightbox=“true“ width=“660″ autoHeight=“true“ quality=“85″]

Superbüsi steht meist ganz oben auf allen Ranglisten und das seit längerer Zeit. Die Italiener seien einfach etwas besser gestartet, meinte Mathias.
Und trotzdem sind sie auf dem Boden geblieben, feiern die Feste, wie sie fallen (und das nicht zu knapp, liest man ihre Berichte zu den Regattaanlässen, einfach coole, bescheidene Jungs.

Die Fotos untermalen, dass da wirklich was los war an der WM und alle richtig gefordert waren.

[one_half][image source_type=“attachment_id“ source_value=“2078″ lightbox=“true“ width=“320″ autoHeight=“true“ quality=“85″][/one_half]
[one_half_last][image source_type=“attachment_id“ source_value=“2079″ lightbox=“true“ width=“320″ autoHeight=“true“ quality=“85″][/one_half_last]

Bleibt noch lange zusammen und weiterhin an der Spitze der Ranglisten. Wir sind jetzt auch verwöhnt.

Nochmal herzliche Gratulation auch vom YCL

Vize-SM Titel 2014 der 15m² SNS

Der Vize-Schweizermeisterschafts Titel 2014 der 15m² SNS geht nach Luzern (YCL / SKM)

 

1. Tag 15m² SNS – Swiss Championship 2014 – CN Morges – Day 1

Mit drei Wettfahrten bei Bise mit Windstärke 3-4 bf, begann am Freitag, 12.9.2014, die Schweizermeisterschaft der 15m² SNS in Morges. Die lokalen Heim-Teams von Christophe Péclard (CNM) und Alain Fiaux (CNM) setzten sich mit geliehenen Booten aus der Deutschschweiz an die Spitze des Klassementes. Bester Deutschschweizer war SUI152 / TAITU mit Steuermann Mark Buchecker (YCL), Crew Mathias Bermejo (SCT) und Urs Werner (RVB) auf Platz 3. Am Start waren insgesamt 15 Boote; 10 aus der Deutschschweiz und 5 aus der Romandie.

 

 2. Tag 15m² SNS – Swiss Championship 2014 – CN Morges – Day 2

Am zweiten Tag konnten gleich 5 Wettfahrten gesegelt werden. Dies erneut mit Bise bei einer Windstärke 4-5 bf, was für die Segler eine Herausforderung war und ein Regatta-Erlebnis der besonderen Art. Mit 5 Laufsiegen zeigte sich Christoph Péclard CNM erneut überlegen. Neu auf Rag 2. segelte sich SUI153 / CARIOCA mit Steuermann Markus Sigrist (SKM) und Crew Markus Aebi (YCL) und Susan Buchecker (YCL). ABRAXAS mit Steuermann Hans Lüdi (CVVC) und MOJO mit Steuermann Colin Nussbaum (SCH) folgen punktegleich auf Rang 3 und 4.

 

3. Tag 15m² SNS – Swiss Championship 2014 – CN Morges – Final Results

Bei abgeschwächter Bise vermischt mit lokaler Termik konnten weitere 3 Läufe gesegelt werden. Es gab jedoch keine Veränderungen auf dem Podium beim dritten Wettfahrtstag. Christoph Péclard CNM nutzte seinen Heimvorteil und gewann deutlich den Schweizermeister Titel. Die Entscheidung für die Podiumsplätze 2 und 3 war bis zum letzten Lauf offen und ein spannender Wettkampf. Mit einem Punkt Vorsprung setzte sich Markus Sigrist (SKM) durch und konnte mit seiner Crew Markus Aebi (YCL) und Susan Buchecker (YCL) den Vize-Schweizermeisterschafts Titel 15m² SNS 2014 nach Luzern bringen. Den dritten Platz belegten Colin Nussbaum (SCH) mit Ruedi Gautschi (SCH) an der Vorschot. Als Trost holte sich der Titelverteidiger, Mark Buchecker nach Materialschaden in den mittleren Läufen zum Schluss wenigstens noch einen beachtlichen Laufsieg mit dem 5. Schlussrang.

[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2014/09/0061_001.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]

Regio-Cup 2014

[image source_type=“attachment_id“ source_value=“2054″ icon=“zoom“ lightbox=“true“ width=“660″]

Am Wochenende vom 13.-14. September begrüsste der Yacht-Club Luzern ein grosses Feld von 43 Booten zur Abschluss-Regatta des Regio-Cup 2014. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klassen Optimisten, Laser und 420er waren gespannt darauf, welche Überraschungen das Wetter wohl diesmal bringen würde…

[button class=“button pdf“ linkTarget=“_blank“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2014/09/YCL_Wo_bleibt_der_Wind_Regio_Cup_2014_v14092014v2.pdf“]Bericht lesen![/button]

KM Swiss Hansa Class Competition 2014 / Bucherer Cup

Kurs auf den Klassenmeistertitel

Menschen mit und ohne Behinderung segeln auf dem Vierwaldstättersee um den Schweizer Klassenmeistertitel der Hansa Class

In Luzern am Vierwaldstättersee haben vom 5. bis 7. September die dritten Schweizer Klassenmeisterschaften in der Bootsklasse Hansa 303 stattgefunden. Organisiert wurden sie vom Yacht-Club Luzern in enger Zusammenarbeit mit der Swiss Hansa Class Association und dem Verein Sailability.ch, der Menschen mit Behinderung das Segeln ermöglicht.

Menschen mit und ohne Behinderung regattierten in Zweierteams und in Einzelbesetzung mit- und gegeneinander. Obwohl der Wind nicht ganz so stark blies wie erwünscht, fiel an allen drei Tagen der Startschuss zu Wettfahrten. Im Doppel waren 16 Boote am Start, darunter ein Team aus Frankreich, ein Team aus den Niederlanden und ein Team aus dem Tessin. Die Seglerinnen und Segler passierten sechs Mal die Start- und Ziellinie. Der Schweizer Klassenmeister im Einzel wurde in vier Wettfahrten ermittelt. Elf Segelnde kämpften um den Titel. Gleichzeitig mit den Swiss Hansa Klassenmeisterschaften trugen am Samstag und Sonntag die H-Boote den Bucherer Cup aus.

Perfekte Organisation
Die Seglerinnen und Segler der Hansa Class haben die Gastfreundschaft im Yacht-Club Luzern sehr genossen. Die Wettfahrten waren perfekt organisiert und an Land wurden die Segelnden mit Herzlichkeit und feinem Essen verwöhnt. Der Verein Sailability.ch sagt den YCL-Mitgliedern ein ganz herzliches Dankeschön für das Wochenende, das den Teilnehmenden noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Sailability.ch hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Behinderung das Segeln zu ermöglichen. Die Angebote sind vielfältig: Sie reichen vom Segeln für Anfänger bis zu Trainings für Regattasegler und von Ferien- und Sportkursen bis zu Tages- und Wochenangeboten für Reha-Kliniken, Schulklassen, Werkstätten, Heime und weitere Institutionen. In Arbon am Bodensee und auf dem Gelände des BASPO (Bundesamt für Sport) in Ipsach am Bielersee hat der Verein Standorte.

Integration fördern
Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer körperlichen Beeinträchtigung, einer geistigen Behinderung oder einer Sinneseinschränkung. Sie üben das Segeln als Freizeitbeschäftigung aus oder als sportlich ambitionierte Seglerinnen und Segler, die auch an Wettfahrten teilnehmen wollen. Integration ist ein wichtiges Anliegen von Sailability.ch. «Sitzen die Segelnden im Boot, fragt der Wind nicht, ob sie eine Behinderung haben oder nicht. Wer am schnellsten im Ziel sein will, muss das Aufkreuzen richtig planen und die Segel trimmen», betont Vereinspräsident Willi Lutz. Der Arboner Arzt hat Sailability.ch gegründet.

[image source_type=“attachment_id“ source_value=“2041″ align=“center“ lightbox=“true“ width=“660″ autoHeight=“true“ quality=“80″]

Die Medaillenränge der Swiss Hansa Klassenmeisterschaft 2014:
1. Cédric Castaldi/Damian Peysson (Frankreich), 2. Patrick Maurer/Dominique Scheller (erster Tag: Theo Naef), 3. Luis Schmidlin/Luca Brühwiler. Im Einzel: 1. Julian Müller, 2. Christian Hiller, 3. Andi Schmid.

Claudia Schmid, Mitglied Sailability.ch

Ranglisten
[one_third]
Rangliste Bucherer Cup
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2014/09/Rangliste-Bucherer-Cup-2014.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button][/one_third]

[one_third][/one_third]

[one_third_last][/one_third_last]

Bilder

SM Tune up Race Dolphin81 / VM MS 15m2 SNS

Am Wochenende (23./24.8.2014) durften wir die Dophin81 und 15m2 SNS bei uns im Yacht-Club begrüssen. Für die Dophin81 war es das Tune up Race für das kommende Wochenende der SM in Brunnen. Der RVB organisiert dies Jahr zum ersten Mal einen grossen Segelevent mit 3 Schweizermeisterschaften und dem Alpen Cup der Platu25.

Bei viel besseren Wetterbedingungen als vorhergesagt, konnte Tony Müller (Wettfahrtleitung) 5 Läufe ausführen. Am Samstagabend, nach zwei schönen Läufen mit regelmässigem Westwind, versammelten sich die Segler im Clubhaus bei einem Freibier. Entsprechend gut war die Stimmung. Für das leibliche Wohl sorgte wie immer Elsbeth Triebold mit einem exzellenten Spaghetti-Plausch.

13 Dophin81 waren am Start und es zeigte sich wieder ganz klar, wer die Favoriten für die kommende SM in Brunnen sind. SUI 21 „EXECMIEL“ mit Steuermann Thomas Studer (CVN) gewann mit 3 Punkten Vorsprung auf SUI 123 „Poco Loco“ mit Steuermann Rico Gregorini (RCO). Der dritte Platz ging an SUI 103 „Bazilus“ mit Steuermann Alain Stettler (RCO).

Bei der Vierwaldstättersee-Meisterschaft 2014 mit 10 Booten (15m2 SNS) am Start, davon 8 Boote vom Yacht-Club Luzern, gewann SUI 152 „Taitu“, mit Steuermann Mark Buchecker (YCL) souverän mit 6 Punkten Vorsprung auf SUI 153 „CARIOCA“, mit Steuermann Markus Aebi (YCL). Punktegleich zum 2. Platz war auf dem 3. Rang SUI 162 „ABRAXAS“, mit Steuermann und Präsident der 15m2 Flotte, Hans Lüdi (CWC).

Wir dürfen auf einen ganz tollen Anlass zurück blicken. Ein grosser Dank an Tony & Crew,
und Elsbeth & Crew (Susan Buchecker / Sportchefin).

[one_third]
Rangliste 15er
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2014/08/15er.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third]
Rangliste Dolphin
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2014/08/Dolphin-14.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third_last]

[/one_third_last]

YCL-Flottille 2014

22 Boote und 45 Teilnehmer, einbezahlt und angemeldet!
Ich denke, so viele Schiffe haben das YCL-Bojenfeld in den letzten Jahren selten zusammen verlassen?!?
Das war meine euphorische Aussage am Dienstag 5. August, vier Tage vor dem Start der Flottille. Ich habe mich ehrlich riesig gefreut!

Leider kam es anders. Die Wettervorhersagen aller Medien (TV, Radio, Print und Internet) waren schlichtweg schlecht. Weiter hat uns am Freitagnachmittag der Wirt vom Bergrestaurant Timpelweid, Herr Tristan Böhringer (selbst ein sehr erfahrener Segler), abgeraten in den „Urner“ zu kommen. Auch hatte, auf meine Anfrage hin, der Hafenmeister vom Hafen Fallenbach, Herr Gregor Zurfluh, dieser Aussage nicht widersprochen.

Schweren Herzens, persönlich lange hin- und hergerissen und bis zuletzt nach einem Plan „B“ suchend, habe ich am Freitagabend die YCL-Flottille abgesagt.

Nun, es kam noch einmal anders als erwartet. Das Wetter war dann bekanntlich gar nicht so schlecht und der Anlass hätte durchaus durchgeführt werden können.

Ich bedanke mich bei allen, die trotzdem für meine Entscheidung Verständnis hatten.

Für die Anmeldung zur Teilnahme an der YCL-Flottille sind alle in Vorkasse getreten. Viele wollten den einbezahlten Betrag nicht zurückvergütet haben und liessen diesen zu Gunsten der YCL-Junioren stehen. Der sehr erfreuliche Betrag von CHF 744.- dufte ich auf deren Konto überwiesen lassen. Ich möchte mich im Namen des Vorstandes und natürlich der YCL-Junioren für diese äusserst generösen Spenden herzlich bedanken.

Wer weiss, vielleicht gibt es eine YCL-Flottille 2015.

In diesem Sinne,
Mast und Schotbruch
Euer Segelmeister
Giorgio von Wartburg

Polizisten hart am Wind

An der alle zwei Jahre ausgetragenen Segelweltmeisterschaft für Polize-Teams errang die Schweiz in Südengland mit Skipper Roger Schumacher von Posten Ebikon die Bronzemedaille.

Den ganzen Bericht finden Sie in der Ausgabe 27 der Luzerner Rundschau (Seite 7):

Segelwoche Jollen 2014

4 Frauen lernen in 8 Piraten-Wettfahrten den Männern das Fürchten!

Segelwoche Jollen YCL Die Piraten melden sich nur «Tröpfchenweise» an, auch die Helfersuche ist schwierig. Viele haben wohl gerade etwas anderes geplant. Wir arbeiten auf dem PRONTO als Bojenleger, Wettfahrtleiter und Zielboot alles in einem. Viel Arbeit, aber es funktioniert bestens.

Bei traumhaftem Wetter und Thermikwind begrüssen wir 8 Crews der Piratenklasse bei uns in Luzern. Am Samstag können wir 4 schöne Wettfahrten in voller Länge segeln. Alle sind bestens gelaunt. Ein herrlicher Abend erwartet uns. Elsbeth verwöhnt uns mit ihrem (auch sehr kleinen) Team mit köstlichen Grilladen, frischen Salaten und einem feinen Erdbeeren-Tiramisu.

Der Sonntag zeigt sich auch sehr sonnig, wieder segeln wir 4 Läufe, die letzten beiden abgekürzt. Barbara Widmer und Nicole Aeschlimann vom YCB gewinnen knapp vor der ganz jungen Damencrew Schneider Flurina, (17 Jahre) und Schneider Valerie (14 Jahre) Pratteln. Die Gebrüder Fleisch vom Pfäffikersee erreichen Platz 3.

Bereits um 15.30 verabschieden wir die Piraten, mit dem Wunsch nächstes Jahr mit deutlich mehr Booten anzureisen… OK? Vielen herzlichen Dank an alle Helfer, von der Clubhaus – Crew bis zum Rettungschef.

Kari Kuhn, Wettfahrtleiter YCL

[one_third]
[button class=“buttonbig rangliste“ bgColor=“transparent“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2014/06/2014_Piraten_Rangliste.pdf“ linkTarget=“_blank“][/button]
[/one_third]

[one_third]

[/one_third]

[one_third_last]
[button class=“button pdf“ link=“http://www.ycl.ch/wp-content/uploads/2014/06/Bericht-Segelwoche-Jollen-2014.pdf“ linkTarget=“_blank“]Bericht mit Bildern[/button]
[/one_third_last]