Slide 3

Mit ungewissen Wetter‐ und Windprognosen starten wir in dieses Regattaweekend. Leider sagt die
Corsaire – Klasse in allerletzter Minute ab. Die Piratenklasse erscheint mit 10 Booten. Sehr gerne
hätten wir auch mehr SeglerInnen bei uns begrüsst.

Am Samstag laufen wir um die Mittagszeit bei absoluter Flaute aus, ‐und warten ab. Sobald sich ein
Oberwind – ähnliches „Lüftchen“ aufbaut, setzen wir die Bojen und starten den 1. Lauf rasch
möglichst. Niemand hätte wohl am Morgen gedacht, dass wir 4 gültige Wettfahrten segeln würden! 3
Läufe kürzen wir jeweils nach der zweiten Kreuz ab. Mit sehr viel Feingefühl, einwandfreien
Manövern, ‐und taktisch klugen Entscheidungen gewinnen 3 der 4 Wettfahrten die Geschwister
Widmer vom Bielersee. Der Punktevorsprung hilft den beiden dann am 2. Tag sehr.

Ein herrlicher Abend mit feinem Apéro und Nachtessen auf unserer wunderschönen YCL –Terrasse
lässt erahnen wie ein Sommer ja auch noch sein könnte… Herzlichen Dank Elsbeth und Crew!

Der Wetterbericht am Sonntag verspricht Wind, Regen, Kälte und gegen Mittag Gewitterrisiko.
Sofort nach dem Skipper Meeting geht’s los. Bei 3‐4 Bf aus NW werden 3 anspruchsvolle
Wettfahrten in voller Länge gesegelt. Es gibt noch eine weitere Lady – Crew: Flurina Schneider und
Sara Braun geben alles und halten wacker durch bis am Schluss, bravo! Ca. 3 Minuten vor dem
Startsignal zum 4. Lauf dreht der Wind um etwa 90°. AP „Bettsocken“ noch vor dem Start ist unsere
Antwort. In Rekordzeit bauen wir den Kurs um, und starten zur 8. Wettfahrt. Abkürzung, da der Wind
immer mehr nachlässt. Um 14.10 haben wir 8 Wettfahrten „im Kasten“ kurz nach 15.00 übergeben
wir die Preise.

Das alles ist nur möglich mit einem super guten Helferteam!

Herzlichen Dank an alle, welche mitgeholfen haben, dieses Sport – Weekend im YCL erfolgreich
mitzugestalten.

Kari Kuhn, Wettfahrtleiter